Der Heilungsprozess von der Wunde zur Narbe

Der Heilungsprozess von der Wunde zur Narbe (1)Wunden, ob am Knie oder am Arm hatte wahrscheinlich jeder schon mal. Doch kein Grund zur Panik! Aus einer Wunde wird früher oder später eine Narbe. Da dieser Prozess meist nicht schnell genug gehen kann, können Sie den mit einigen Salben beschleunigen. Außerdem gibt es ein Mittel für all die, die Angst vor starken Narben haben. Mit einigen Salben kann die Narbe verblasst werden und die Heilung einer Wunde beschleunigen.

Fenistil hilft Ihnen

Eine der bekanntesten Salben ist Fenistil. Sie hilft bei leichten Wunden oder Verbrennungen, sodass die Wunde schnell wieder zuwächst. Die Oberfläche der Haut darf jedoch nur leicht verletzt sein, damit Sie die Wunde selber behandeln können. Sollte dies nicht der Fall sein, sollten Sie lieber zum Arzt gehen. Wenn die Wunde dann verheilt ist, hat zumindest schon einmal der Schmerz abgenommen. Nach einiger Zeit kann die verletzte Stelle sogar wieder berührt werden, ohne dass es brennt. Doch meist bleibt ein Problem bestehen. Die neue Narbe stört oft. Gerade Narben im Gesicht können einem ganz schön den Tag vermiesen. Deshalb gibt es Salben, welche die Narbenbildung entgegentwirken.

Scarban® Velvet Touch

Dieses Gel wird für die Wundheilung einer Narbe empfohlen. Nicht nur dass das Geld nicht klebt, es bietet der Haut auch ein sehr angenehmes Gefühl. Die Stelle fühlt sich sehr weich und zart an.

Vorsicht bei dem Heilungsprozess

Gerade die Fussballer unter Ihnen werden es kennen. Sie hatten am Wochenende ein Spiel und haben auf hartem Boden gegrätscht. Die Knie blueten. Der Heilungsprozess dauert häufig länger als eine Woche. Eine Woche später, beim nächsten Spiel, passiert es wieder. Die Wunde geht wieder auf. Der Heilungsprozess beginnt von neuem! Darauf sollte auch in jedem Fall geachtet werden!

Bildquelle: Zeitfixierer @ flickr

Leave a comment

1 Comment

  1. Entstehung von Narben und ihr Heilungsprozess | Narbenheilung - Therapien und Medikamente

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>